„Von Menschen mit geistiger Behinderung können wir viel lernen“

03.03.2017

Lebenshilfe-Bundesvorsitzende Ulla Schmidt eröffnet am 6. März in Willingen die Nationalen Winterspiele von Special Olympics

Berlin/Willingen. Ulla Schmidt ist ein großer Fan von Sportlern mit geistiger Behinderung. Schon oft war die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages bei Wettkämpfen von Special Olympics dabei. Jetzt wird sie am 6. März die Nationalen Winterspiele in Willingen offiziell eröffnen.

„Von Menschen mit geistiger Behinderung können wir viel lernen“, erklärt Ulla Schmidt. „Zum Beispiel Fairness und echte Lebensfreude. Es kommt immer wieder vor, dass Teilnehmer eines Wettbewerbes einfach stehen bleiben, um einem gestürzten Konkurrenten aufzuhelfen. Anschließend laufen sie Hand in Hand ins Ziel – das gibt es nur bei den Special Olympics, das ist wahrhaftiger Sportsgeist. Unglaublich fröhlich und stolz sind am Schluss alle über ihre Medaillen!“

Bei den Nationalen Winterspielen in Willingen vom 6. bis 9. März 2017 gehen rund 700 Athletinnen und Athleten, darunter 39 Unified-Partner ohne Behinderung, an den Start. Die örtlichen Lebenshilfe-Vereinigungen sind mit 14 Teams und insgesamt 136 Sportlern vertreten.

Weitere Informationen zu den Special Olympics Willingen 2017 unter www.specialolympics.de/Willingen2017 und im Medienbereich unter http://specialolympics.de/medien/aktuelle-pressetexte/

 
Alle inklusive
 
 
Alle inklusive
Alle inklusive
 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe Schleswig-Holstein e.V. - Kehdenstraße 2-10, 24103 Kiel, E-Mail: info@lebenshilfe-sh.de